Greifswald & Rostock

Forschung für Kinder und Jugendliche – für ein gesundes Leben

Greifswald & Rostock

Forschung für Kinder und Jugendliche – für ein gesundes Leben

DZKJ - Standort Greifswald & Rostock

Der Partnerstandort Greifswald/Rostock ist ein interdisziplinäres Konsortium mit einem einzigartigen gemeinsamen Forschungsschwerpunkt in der Community Medicine.
Am Standort Greifswald/Rostock kann das gesamte Kontinuum der Community Medicine von der epidemiologischen Grundlagenforschung bis zur Versorgungs- und Präventionsforschung umgesetzt werden. Die besondere Infrastruktur umfasst exzellente Verbindungen zu einem breiten Netzwerk medizinischer und kommunaler Partner, Kompetenzen für Telemedizin und eHealth, Kompetenzen in der Entwicklung und Umsetzung von Patient-Reported Outcome und Experience Measures, mehrere populationsbezogene Kohorten einschließlich Untersuchungszentren sowie eine unabhängige Treuhandstelle mit vollständig digitalisierten Instrumenten für das Einwilligungs- und ID-Management.

Am Standort Greifswald/Rostock arbeiten aktuell 12 DZKJ Forschungsgruppen .

Forschungsprofil

Übergeordnetes Ziel der Forschung im DZKJ am Standort Greifswald/Rostock ist es, Präventionsansätze und Versorgungskonzepte sowie Zugangswege, individuelle somatische, psychosoziale und sozio-ökonomische Faktoren bei Kindern und Jugendlichen und ihrer Bezugssysteme (z. B. Familien, Schulen) umfassend zu analysieren, um Barrieren abzubauen und einen gleichwertigen Zugang zu Versorgung und Prävention zu ermöglichen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde eine Reihe von konkreten Forschungsthemen definiert:

  1. Access & Reach (CM-Netzwerke für Modellpopulationen in Modellregionen)
  2. Capacity Building (netzwerkbasierte Sicherung von Expertisen und Kompetenzen für die allgemeine und spezialisierte pädiatrische Gesundheitsversorgung)
  3. Patient-Reported Outcomes und Experience Measures
  4. Patient, Parents, Public Involvement (Entwicklung der Partizipation bei der Konzeption, Durchführung und Auswertung von Forschungsvorhaben) sowie Kohortenforschung (u.a. Study of Neonates in Pomerania und Beteiligung beim Aufbau einer DZKJ-Kohorte)

Die Community Medicine bietet eine Vielzahl von Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Standorten, die von der Einbeziehung weiterer Patientengruppen und Settings bis hin zur Überführung von Standortinnovationen über die Phase der klinischen Studien hinaus und der Entwicklung von Strukturen für die Reverse Translation reichen.

Partnerinstitutionen des Standorts

Ansprechpartner des Standorts Greifswald & Rostock

Prof. Dr. rer. med. Neeltje van den Berg

Standortdirektorin 

neeltje.vandenberg@uni-greifswald.de
03834 86 7771

Universitätsmedizin Greifswald – Institut für Community Medicine, Abt. Versorgungsepidemiologie & Community Health
Ellernholzstraße 1-2
17487 Greifswald

Prof. Dr. med. Michael Kölch

Stellvertretender Standortdirektor

michael.koelch@med.uni-rostock.de
0381 494 4601

Universitätsmedizin Rostock – Klinik für Psychiatrie, Neurologie, Psychosomatik und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter
Gehlsheimer Straße 20
18147 Rostock

Daniel Troitzsch

Standortkoordination

daniel.troitzsch@uni-greifswald.de
03834 86 22706

Universitätsmedizin Greifswald – Institut für Community Medicine, Abt. Versorgungsepidemiologie & Community Health
Ellernholzstraße 1-2 | 17487 Greifswald